Fakten gegen Vorurteile
Wir möchten einigen Vorurteilen mit Fakten begegnen.
Nov. 21 2016

Mitte-Studie zeigt Stabilität rechtsextremer und rechtspopulistischer Einstellungen

Studie: Stimmung mit Blick auf Flüchtlingssituation gelassen

Gespaltene Mitte - Feindselige Zustände © 2016 by Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH
Gespaltene Mitte - Feindselige Zustände © 2016 by Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH

Die neue Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung zu rechtsextremen und menschenfeindlichen Einstellungen in Deutschland ist am Montag vorgestellt worden. Anders als die vielfach „gefühlte Stimmung“ kommt die repräsentative Studie zu dem Ergebnis, dass die Mehrheit der Bevölkerung sich im Sommer 2016 wohlwollend oder zumindest in der Tendenz positiv zur Aufnahme von Geflüchteten in Deutschland äußert.

Die alle zwei Jahre erscheinende MitteStudie beschäftigt sich in der aktuellen Ausgabe in Kapitel 4 mit „Meinungen über Flüchtlinge in der Mehrheitsbevölkerung“.

Nach Studie wird die Bevölkerung in ihrer grundsätzlichen positiven Grundhaltung, ihrer Gelassenheit und ihrer Bereitschaft zum Engagement für Geflüchtete unterschätzt. Auch fühlt sich nur eine kleine Minderheit (6%) persönlich durch Geflüchtete in ihrer Lebensweise oder finanziell (7%) bedroht. Bei der Frage, wo die Haltung und Gefühle gegenüber Geflüchteten herkommen, zeigt die Studie klar, dass es weniger vom Einkommen abhängt als von der politischen Grundhaltung. So ist eine ablehnende Haltung unter den potentiellen Sympathisant*innen der AfD weit verbreitet.
Auch kommt es stark auf das persönliche Umfeld an in dem die Befragten leben: Lernen sie Geflüchtete direkt oder indirekt persönlich als Menschen kennen, ist die Haltung grundsätzlich positiver als bei Menschen, die weder persönlich noch durch ihr Umfeld Kontakt zu Geflüchteten haben. Dieses Phänomen ist auch bekannt als s.g. Echokammer und lässt vermuten, dass ein ähnlicher Effekt auch auf die Meinungsbildung in den sozialen Netzwerke übertragbar ist, dazu äußert sich die Studie jedoch nicht.

Zusammengenommen vertreten 81% eine eher oder sehr positive Haltung gegenüber der Aufnahme von Geflüchteten und nur 19% eine eher negative.

Die gesamte Studie und eine Zusammenfassung findet ihr auf den Seiten der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Gefördert durch

  • Bundeszentrale für politische Bildung
  • Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
  • IG Metall